Tagebuch der Patenkinder

„SIMON“

simon

Simon wurde am 16.02. geboren und hatte es in den ersten Tagen nicht ganz leicht. Obwohl er eine √ľberf√ľrsorgliche Mutter hat, hat er es an ihrem schwierigen Euter nicht hinbekommen, die Zitzen zu finden. Und wie unsere Jungs oft sind, sich auch nicht besonders gro√üe M√ľhe dabei gegeben. So hat er die ersten drei Tage den Nuckeleimer bekommen, damit er uns nicht verhungert. Fast t√§glich haben wir ihn immer wieder vor dem Trinken ans Euter gesetzt, damit er merkt, dass es da auch was gibt und zwar jederzeit, nicht nur zweimal am Tag. Irgendwann hat er es zuerst bei Tante Josefina und dann auch bei seiner Mutter Simone hingekriegt. Den Stolz der Mutter muss man erlebt haben, als ihr Kind endlich bei ihr getrunken hat! Sie war vorher wirklich ziemlich gefrustet und das ist keine Vermenschlichung: sie hat den Nuckeleimer durch den Stall geschossen und ihn von Josefina weggeboxt und stand hocherhobenen Hauptes mit verschleiertem Blick stocksteif still, als er dann bei ihr getrunken hat! Da konnte ich selbst mit Kraftfutter kommen. Hat sie nicht interessiert.

img

24. Mai 2020

screenshot -

30. Mai 2020

img

27. Juli 2020

„JANNES“

jannes

Jannes wurde am 27.2.20 geboren. Sein Start ins Leben war ziemlich schwierig. Seine Mutter Josefina hat sich bei der Geburt so ungl√ľcklich hingelegt und wollte auch nicht mehr aufstehen, so dass wir es nur mit vereinten Kr√§ften geschafft haben, sie in eine Position zu bringen, in der ihr Kalb Platz hatte, den Weg ins Freie zu finden. Unter der Geburt hat sich Josefina einen Nerven im Becken geklemmt und konnte die ersten zwei Wochen kaum laufen. Dadurch war sie auch nicht besonders um ihr Kalb bem√ľht sondern mehr mit sich selbst besch√§ftigt und viel am Liegen. So haben wir Jannes die ersten Wochen mit dem Nuckeleimer gef√ľttert. Nach etwa zwei Wochen ging es seiner Mutter deutlich besser und wir konnten ihn immer wieder bei ihr ans Euter setzten. Es hat dann nicht lange gedauert und er hatte es raus. Zeitgleich sind dann auch Josefinas Muttergef√ľhle f√ľr ihren Sohn erwacht. Mittlerweile teilen sich Jannes und Simon wie zu Anfang den Nuckeleimer und nun auch ihre M√ľtter. Oft sieht man beide K√§lber an der einen oder anderen Kuh zusammen saufen.

img

24. Mai 2020

img

27. Juli  2020

img

27. Juli 2020

„RAFFAELO“

raffaelo

Raffaelo ist bereits am 1. Januar 2020 geboren und hat seine Patin im Alter von sieben Wochen bekommen. Er hatte mit drei Wochen eine schwere Lungenentz√ľndung und h√§tte es fast nicht geschafft. Dadurch ist er in seiner Entwicklung deutlich hinter den anderen K√§lbern hinterher. Mit sieben Wochen sah er aus, wie die anderen K√§lber mit drei Wochen. Mittlerweile holt er aber flei√üig auf und vielleicht wird aus ihm irgendwann doch noch ein stattlicher Bulle.

10.03. 2020

Raffaelo ist mit seiner Mutter in die Gruppe der gleichaltrigen K√§lber umgezogen und geh√∂rt jetzt zu den „Gr√∂√üeren“, die es schon schaffen, nachts alleine im Kinderzimmer zu schlafen. Normalerweise ist dies im Alter von drei Wochen der Fall, er durfte daf√ľr zehn Wochen alt werden. ;-)

screenshot -

24. Mai 2020

screenshot --

30. Mai 2020

img

27. Juli 2020

„KASIMIR“